Brutsaison 2021 – digitale Naturbeobachtung

Zwei Meisen gleichzeitig im Nistkasten 30.03.2021

Bereits fünf digital überwachte Nistkästen bieten seit mehreren Jahren die Beobachtungsmöglichkeit des Brutverhaltens von  Meisen. Das Einflugloch ist auf 25 mm begrenzt, der Kasten ist dadurch gut vor Eichhörnchen und Eichelhähern geschützt und wird gut angenommen. Der Beitrag dokumentiert das Brutgeschäft in 2021.

Live in die Kästen hineinschauen: https://cbrell.de/naturwatchcam/

Zur Dokumentation des Brutgeschäftes in 2019 geht es hier.

01.03.2021 Inspektion des Campus-Kastens nach Sanierung

Inspektion des Campus-Kastens 2021

Nach einer Komplettsanierung (Spechtschaden, Kleine Spinnchen hatten den Raspberry Pi zerstört) befindet sich ein Meisenknödel als „Lockstoff“ im Kasten. Außerdem zeigt das Bild nun die Innentemperatur und die Innenluftfeuchtigkeit im Kasten. Der Campus-Kasten hat nun eine adaptive Beleuchtung, die tagsüber weiße LEDs einschaltet und nachts Infrarot-LEDs, um die Vögel nicht zu stören.

17.03.2021 Meise entfernt störendes Papier

Meise entfernt Unrat 2021

Fremdkörper im Nistkasten stören die Meisen. Den Zettel hat die Meise sukzessive klein geschreddert, nun werden die Reste endgültig aus dem Kasten entfernt.

21.03.2021 Übernachtungsgast im Campus Nistkasten

Übernachtungsgast im digitalen Meisenkasten

Der Nistkasten auf dem Campus der Hochschule Niederrhein hat regelmäßig einen Übernachtungsgast.

Mittlerweile sind fünf Kästen mit Nistmaterial befüllt. In einigen Kästen haben die Meisen das Nest bereits mit kleinen Federchen ausgestattet.

An den Futterstation im Privatgarten ist reger Betrieb. Zum Einen sind die Temperaturen mit knapp über Null Grad nicht sehr brutfreundlich, und die Entwicklung der Eier im Meisenbauch benötigt Eiweiß und Energie.

Als Futter werden in präparierten Saftflaschen  Erdnüsse und Sonneblumenkerne bereitgestellt. Als Experiment gibt es auch in Palmfett eingebundene Sonnenblumenkerne, die etwas weniger gern angenommen werde.

Amseln und Rotkehlchen unternehmen einige Anstrengungen, um auch an zerbröselte Erdnüsse zu kommen. Rotgehlchen sind eher Weichfresser, daher haben Sie nun In Palmfett fixierte Haferflocken zur Verfügung. Mittlerweile nehmen sie das Futter gut an.

30.03.2021 Zwei Meisen inspizieren das Nest

Ein seltenes Bild: zwei Meisen gleichzeitig im Nest (siehe Beitragsbild)

06.04.2021 erste Eier in einem Nistkasten der Brutsaison 2021

Zwei Eier im Nistkkasten am 06.04.2021

Fast eine Woche später als in 2019 hat eine Meise zwei Eier in einen gut geschützten Kasten gelegt.

07.04.2021 zwei Meisen übernachten in einem Nistkasten

Zwei Meisen nachts gleichzeitig im Nistkasten

Seit Jahren der Brutbeobachtung noch nie gesehen: Zwei Meisen gleichzeitig nachts im Nistkasten.

13.04.2021 Neun Eier in den Kästen

Neun Eier im Meisenkasten

Mittlerweile liegen in den Kästen bis zu neun Eiern.

25.04.2021 Die Küken schlüpfen

Meisenküken in Schiefbahn

frisch geschlüpftes Küken und zwei Meiseneltern

Relativ zeitgleich sind heute morgen in mehreren Kästen die Küken geschlüpft. Hier inspizieren beide Meisen-Elternteile gleichzeitig den Nachwuchs.

Die Brutzeit betrögt damit etwas mehr als 12 Tage. Die Meisen legen nicht alle Eier auf einmal, sondern in Etappen. Damit die Küken doch gleichzeitig schlüpfen, werden die ersten Eier etwas kühl gehalten.

28.04.2021 Im Campuskasten noch Eier

28.April 2021 im Campuskasten immer noch Eier und keine Küken

Im Campuskasten auf dem Gelände der Hochschule Niederrhein sind noch keine Küken geschlüpft.

05.05.2021 Erstes Küken im Campus-Kasten

Erstes Küken im Campus Kasten

14:10 ist ein erstes Küken auch im Campus-Nistkasten geschlüpft.

Beide Meiseneltern im Kasten

Beide Blaumeisen-Eltern gleichzeitig im Campus Kasten.

13.05.2021 Küken in Schiefbahn fliegen aus

Die zwei letzten Küken verlassen das Nest

9:50 Die Küken verlassen das Nest. Ein Ei ist übrig geblieben, aus dem kein Küken geschlüpft ist.

Die Altmeise kehrt nach Ausflug noch einmal zurück

10:30 Die Altmeise kehrt noch einmal ins Nest zurück und schaut nach dem Rechten.

Die Meisen sind ausgeflogen

20:00, der Kasten ist wieder sauber, die Fluglochblende ist entfernt, vielleicht wollen Spatzen noch den Kasten verwenden.

15.05.2021 Ein Kasten wird zum zweiten Mal bezogen

Meisen gefällt der Zettel nicht

Der Zettel mit dem Ausflugtermin stört wohl.

Neubezug des Nistkastens - die zweite Brut kann beginnen

Kurze Zeit später ist schon wieder reichlich Nistmaterial eingetragen.

16.05.2021 Zufüttern mit Haferflocken und Erdnüssen – Beobachtung mit der Wildtierkamera

Die Futterstation wird von unterschiedlichen Vögeln gerne besucht. Das youtube-Video zeigt einen Zusammenschnitt : https://youtu.be/nhC3m5YBNf0.

Der Futterplatz lockt Weichfresser (Rotkehlchen, Amseln) an. Der Inhalt des Tontopfes besteht aus in Palmfett fixierten kernigen Haferflocken (60%) und gehackten Erdnüssen (40%) mit etwas Kochsalz. Damit können Singvögel den erheblichen Eiweißbedarf während der Eilage und des Brutgeschäfts decken. Die immer weniger werdenden Larven der Fluginsekten bleiben dann für die Küken. Durch die Fütterung konnte nun wiederholt der Beginn einer zweiten Brut bei den Blaumeisen beobachtet werden. Die Beobachtung mittels kommerzieller Wildtierkamera ist eine Referenz für eine Eigenentwicklung einer Überwachungskamera auf Basis ESP32 von Studierenden an der Hochschule Niederrhein (Wirtschaftsinformatik).

 

 

 

 

 

 

 

 

Bauanleitungen

Bauanleitung Video-Nistkasten für Höhlenbrüter

Elektronik für Video-Nistkasten

3D-Druck Video-Nistkasten für Höhlenbrüter

Raspberry Pi und ESP8266 mobil betreiben – solares Energiemanagement

picam – Einfaches Webcam-System mit Raspberry Pi

Externe Quellen zur Beobachtung  in der Brutsaison 2021

Der neue Nistkasten von Olaf Hänsel: https://meisen-webcam.de/

https://www.nistkasten-livestream.de/brutsaison/brutsaison-2021.html

http://nistkasten.schremmer.de/, der digitale Nistkasten von Hans Schremmer

Teile diesen Beitrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.