3D-Druck Video-Nistkasten für Höhlenbrüter

Sei die erste, die diesen Beitrag teilt.

Die Elektronik, der Raspberry Pi und die Kamera können zwar direkt in einen Nistkasten montiert werden, einfacher ist es jedoch mit ein paar Teilen aus dem 3D-Drucker.

Dies ist der zweite Teil einer dreiteiligen Artikelserie:

  1. Bauanleitung Video-Nistkasten für Höhlenbrüter
  2. 3D-Druck Video-Nistkasten für Höhlenbrüter
  3. Elektronik – wird noch erstellt
  4. Programme für den Raspberry und den Webservice – wird noch erstellt

Was wird benötigt?

Das Beitragsbild zeigt die benötigten Komponenten. Im Folgenden sind die Nummern auf dem Beitragsbild in Klammern angegeben.

  1. Die Zwischendecke im Nistkasten hat eine Bohrung von 8cm Durchmesser. Ein runder Einsatz nimmt die Elektronik (Infrarot-Leuchtdioden, Raspberry Pi Kamera) auf. Der Einsatz besteht aus zwei Komponenten, die mit einem Alleskleber zusammengeklebt sind – der Halterung (1) und der Grundplatte (2).
  2. In die Grundplatte wird eine Linse (3) mit langer Brennweite als Fenster eingeklebt. Wer den Lupeneffekt nicht benötigt,  kann auch aus transparenter Folie für den Imkereibedarf ein rundes Fenster ausschneiden. Kunststofflinsen bekommt man passend z.B. im Astromedia-Versand.
  3. Die Kamera kommt in die Kamerahalterung (4) und wird mit dem Deckelchen (5) abgedeckt. Die Kamerahalterung wird nur auf die Linse aufgelegt und mit einem Streifen Klebeband fixiert..
  4. Die Raspi-Grundplatte (7) erleichtert die Montage im Kasten. Die Raspi-Grundplatte wird mit den Abstandshaltern (6) in oberen Teil des Kastens befestigt (siehe Abb. 1)

Abb. 1: Montage der Elektronik im Nistkasten.

Die Dateien für den 3D-Druck

Die Dateien können einfach mit der kostenfreien Software CURA für den 3D-Drucker aufbereitet (diesen Vorgang nennt man „slicen“) werden.

Alle Druckdaten in einer ZIP-Datei: 3D-Druckdateien-naturWatch

Die 3D-Modelle wurden mit dem kostenfreien Angebot TINKERCAD von Autodesk erstellt. Wer selber Veränderungen an den Dateien vornehmen möchte, kann die STL-Dateien in TINKERCAD importieren.

Links

Kostenfreie 3D-Online-Konstruktionssoftware: https://www.tinkercad.com/