Modul Webanwendungen

Im Modul Webanwendungen realisieren Sie ein webbasiertes System in mindestens zwei Programmiersprachen. Dazu haben Sie etwa 10 Wochen Zeit. In der Block-Veranstaltung (meist Ende März) erfahren Sie etwas über die Grundlagen der Programmierung mit HTML, CSS, Javascript, AJAX, PHP sowie der praktischen Gestaltung verteilter Anwendungen.  C/C++ (für ESP32) und Python (für Raspberry) erarbeiten Sie sich selbstständig.  Zu jeden Projekt gehört eine ausführliche Dokumentation.
Stand 23.02.2021

Hier geht es zu den aktuell angebotenenen Projekten.

Hier finden Sie einige bereits realisierte Projekte.

Inhalt des Moduls Webanwendungen

Im Modul Webanwendungen realisieren Sie komplette Projekte(*) in Zwei-Personen-Teams(**).
Die Projekte beinhalten stets eine Client-Server-Datenkommunikation über das Internet. Themen um nternet of Things bis zu Computer Vision und künstliche Intelligenz. Folgende Komponenten können zum Einsatz kommen:

  1. Webservices in PHP (Pflicht)
  2. Datenhaltung in CSV und SQLite (Pflicht)
  3. Webclients (Pflicht) in Javascript und HTML, auch CSS. Auch als Progressive Web App (PWA)
  4. Datenkommunikation über AJAX. Grundsätzlich über https, nur ESP32 auch über http.
  5. Der Linux Kleinrechner Raspberry Pi (Programmierung in Python oder Shell-Scripten). Dazu allerlei Sensoren.
  6. IoT Komponenten wie ESP8266 und ATtiny85 (Programmierung in C). Dazu allerlei Sensoren.

Ziel ist, dass Sie das Konzept des hohlen Baumstamms verstehen und umsetzen.

Das müssen Sie tun

Sie wenden Kenntnisse aus dem gesamten bisherigen Studium an: Projektplanung und Organisation, Anforderungsanalyse und Modellierung der Systemarchitektur (ARIS, Datenmodellierung mit Relationenmodellen…), Einsatz von Vorgehensmodellen (Wasserfall, SCRUM…). Diese Kenntnisse setze ich aus dem Modul qualitative und quantitative Methoden voraus.
Zu den Projekten gehört:

  1. Ein Pflichtenheft
  2. Programmierung
  3. eine Dokumentation
  4. eine Präsentation am Ende der Vorlesungszeit
  5. ein youtube-fähiges Pitch-Video

Wer nicht programmieren kann oder nicht programmieren will, wird dieses Modul nicht bestehen und sollte es nicht wählen.

Wer nicht schreiben kann oder nicht schreiben will, sollte dieses Modul ebenfalls nicht wählen.

Rahmenbedingungen

  • Auf eine Teilnahme an den Veranstaltungsterminen (Blockveranstaltung, Präsentationstermin am Vorlesungsende) kann mit Blick auf den Prüfungserfolg und den prägenden praktischen Übungen nicht verzichtet werden. Das ist kein Fernstudium.
  • Raspberry Pi und andere IoT-Geräte werden zur Verfügung gestellt.
  • Eine Webserverplattform für einfache PHP-Scripte (ohne MySQL, aber mit SQLite) wird zur Verfügung gestellt.
  • Für die Benotung müssen die Teammitglieder deutlich herausstellen, wer welche Arbeiten im Projekt übernommen hat.

Machen Sie sich schon vor Beginn des Moduls mit den Inhalten auf der Lernplattform Moodle vertraut (Nur Studierende der Hochschule Niederrhein). Das Modul heißt „BWI 50205 Webanwendungen (Brell)“ und hat das Modulkennwort „brell“.

Sie erreichen das Modul unter:
https://moodle.hsnr.de/course/view.php?id=495

(*) Für die Projektideen beanspruche ich das Urheberrecht. Sie können die Ergebnisse jedoch gerne für eigene Weiterentwicklungen oder Firmengründungen verwenden. Über die Gründung eines Start Ups freue ich mich besonders.
(**) Zwei Personen Teams habe sich als sehr effizient herausgestellt und sind daher der Regelfall.

Teile diesen Beitrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.